WE CAN

Studienleitung: Prof. Dr. Ulrike Schmidt, Dr. Peter Musiat (King's College London); Prof. Dr. Corinna Jacobi (TU Dresden)

Wir nehmen keine neuen Teilnehmer mehr in die Studie auf.

Login für registrierte Nutzer

Hinweis: Zum Login werden Sie auf eine Seite unseres Technologie-Partners Minddistrict weitergeleitet.

We Can verabschiedet sich.

Liebe We Can-Teilnehmer und -Teilnehmerinnen,

Die Zeit, in der wir Ihnen We Can anbieten können, neigt sich dem Ende zu. Nachdem wir im vergangenen Jahr die Anmeldung geschlossen haben, sind nun auch die letzten Nachbefragungen abgeschlossen. Daher bleibt die Studien-Plattform nur noch bis Ende Juni zugänglich. Wenn Sie das Programm noch einmal Revue passieren lassen wollen, sich noch die eine oder andere Inspiration holen oder die Arbeitshefte downloaden möchten, dann ist jetzt die Gelegenheit dazu!

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen bedanken, die We Can besucht, für sich genutzt und dadurch mit Leben gefüllt haben. Insbesondere herzlichen Dank für jede ausgefüllte Befragung für die We Can-Studie!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute für die Zukunft.

Ihr We Can-Studienteam.

 

 

Über die Studie

WE CAN ist ein auf systemischen und kognitiv-behavioralen Prinzipien basierendes Training für Angehörige von Personen mit Anorexia nervosa. Die Angehörigen spielen eine bedeutsame Rolle im Heilungsprozess, empfinden ihre Betreuung jedoch oft nicht als adäquat. Sie berichten fehlende Unterstützung sowie einen Mangel an Wissen und Fähigkeiten in Bezug auf die Erkrankung. Dies hat möglicherweise einen ungünstigen Einfluss auf die Erkrankung und kann neben der Verschlechterung und/oder Aufrechterhaltung der Anorexia nervosa zu einer gesundheitlichen Beeinträchtigung der Angehörigen führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Angehörigen in ihrer Rolle zu unterstützen.

In 8 interaktiven Modulen lernen die Angehörigen mehr über die Symptomatik der Anorexia nervosa, hilfreiche Kommunikation mit einer an Magersucht erkrankten Person, das Anbieten von Unterstützung in schwierigen Zeiten sowie darüber, wie sie die an Magersucht erkrankte Person dabei unterstützen können, ungünstige Verhaltensweisen zu bewältigen. We Can richtet sich andererseits auch an die eigenen Bedürfnisse der Angehörigen und hilft ihnen dabei, ihre Bedürfnisse zu erfüllen und sicherzustellen, dass sie sich unterstützt fühlen.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Dipl.-Psych. Franziska Hagner gern zur Verfügung: franziska.hagner1@tu-dresden.de